Aktuell

Diese Kategorie enthält Beiträge und Nachrichten zu aktuellen Themen rund um das sportliche Schießen im Bezirk Schwarzwald - Hohenzollern!

Hallo,

im Anhang befindet sich ein Rundschreiben des BOSM Karl-Heinz Hofmeister.
Es geht um diverse Themen, wie z.B.

  • Verbandswentwicklung
  • offene Posten

Bitte die Infos auch an eure Mitglieder weitergeben!

Datei-Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Rundschreiben_Bezirk_03-11-2019.pdf)Rundschreiben_Bezirk_03-11-2019.pdf[ ]  03.11.2019 19:01

Schnellfeuerpistole:

Gold mit neuem Europarekord

Mit sensationellen zwölf Ringen Vorsprung und neuem Europarekord sicherten sich die Schnellfeuer-Junioren mit der Mannschaft die Goldmedaille. Christoph Lutz (SGi Grüntal - Frutenhof), Stefan Holl und Florian Peter dominierten den Wettkampf vor dem russischen und ukrainischen Team souverän. Das lag vor allem auch daran, weil Florian Peter mit herausragenden 589 Ringen und damit eingestelltem Weltrekord für das Topergebnis des Tages sorgte. Christoph Lutz trug mit 563 Ringen seinen Teil dazu bei, dass das deutsche Team ganz oben auf dem Podest stehen konnte. In der Einzelwertung schaffte er es damit unter die besten zehn Europas und beendete den Wettkampf auf Rang neun.

Sportpistole:

Junioren Silber für Mannschaft Deutschland mit Christoph Lutz

Wie schon mit der Schnellfeuerpistole glänzten die deutschen Junioren auch mit der Sportpistole: Florian Peter schoss sich nach drei mäßigen Präzisions-Serien Runde für Runde im Duell-Durchgang weiter vor und beendete den Wettkampf mit einer perfekten 100 (und der einzigen im gesamten Teilnehmerfeld) mit 580 Ringen auf dem Silberrang. Anschließend sagte er: „Mit dem Präzisionswettkampf war ich bis die eine Sechs relativ zufrieden. Bei Duell habe ich trotz anfänglicher Schwierigkeiten in den Wettkampf zurückgefunden und gut ausgeschossen. Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis und der Medaille zufrieden, auch wenn ich nicht unbedingt mit dem zweiten Platz gerechnet habe.“ Auch Stefan Holl steigerte sich im Verlauf des Wettbewerbs und erreichte am Ende 570 Ringe (18. Platz). Christoph Lutz schoss konstant und wies am Ende 566 Ringe auf (25. Platz), was in Addition der drei Einzelergebnisse zu Silber, hinter Italien und vor Lettland führte. Bundestrainer Detlef Glenz analysierte: „Nach dem Präzisions-Abschnitt lagen wir noch abgeschlagen auf Rang sechs und wussten, dass wir uns im Duell deutlich steigern mussten, um überhaupt noch eine Chance auf eine Teammedaille zu bekommen. Gesagt getan! 296, 291 und 288 waren deutlich besser als die Konkurrenz und reichte haarscharf zum zweiten Platz.“

Wir gratulieren Christoph Lutz und wünschen weiteterhin "viel Erfolg".

siehe auch Bericht mit Bild im Dateianhang!

Datei-Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Info-EM-2019-Bologna.pdf)Info EM 2019 Bologna[Info EM 2019 Bologna ]  28.09.2019 10:36

Anbei findet Ihr ein Schreiben des BOSM Karl-Heinz Hofmeister zur Verbandsentwicklung im Bezirk.

Bitte teilt uns eure Meinung bis zum 01.10.2019 mit. Jede Stimme interessiert uns (egal ob Verein oder Einzelstimme). Gerne könnt ihr Karl-Heinz unter der Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anschreiben.

Datei-Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Schreiben_Bezirksentwicklung_28-07-2019.pdf)Schreiben_Bezirksentwicklung_28-07-2019.pdf[ ]  03.08.2019 22:32

Anbei findet Ihr den Bericht von Karin Kolberg zum 67. Bezirksschützentag in Dornhan.

Datei-Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Bezirksschuetzentag_2019_in_Dornhan.pdf)Bezirksschuetzentag_2019_in_Dornhan.pdf[ ]  13.07.2019 14:45

Oktober 2018

Wir trauern um unseren lieben Freund und Schützenkamerad

Gerhard Sutter,

der nach langer schwerer Krankheit von uns gegangen ist. Obwohl dieses traurige Ereignis schon seit einiger Zeit absehbar war, trifft es uns nicht minder schwer.

Wir sprechen den Angehörigen und besonders seiner Familie unser tiefstes Mitgefühl aus.

In seiner 61-jährigen Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund übte Gerhard 16 Jahre in unserem Schützenbezirk das Amt des 1. Bezirksschützenmeisters aus (1969 – 1984). In diesem Amt hatte er durch seine kameradschaftliche und freundliche Art das Bezirksschützenmeisteramt maßgeblich mitgestaltet und war dadurch unter allen Schützen sehr geliebt gewesen.

Gerhard Sutter trat 1957 in den Schützenverein Burladingen (Schützenkreis Zollernalb) ein. In vielen schießsportlichen Wettkämpfen hat er sich besonders durch seine Fairness und Kameradschaftlichkeit hervorgetan! Gerhard war besonders auch für die jugendlichen Schützen immer ein Vorbild!

Mit seinem unermüdlichen Einsatz über sehr viele Jahre hat er unserem Bezirk zur Seite gestanden und stets mit Rat und Tat ein offenes Ohr gehabt. Der Schützenbezirk Schwarzwald-Hohenzollern ist ihm hierfür zu großem Dank verpflichtet.

Wir sind einen langen gemeinsamen Weg gegangen. Nun hat uns das Schicksal unwiderruflich getrennt. Wir trauern um Gerhard Sutter. Wir werden ihn immer als guten Freund und Schützenkameradin in Erinnerung behalten!

Im Namen des Schützenbezirkes Schwarzwald-Hohenzollern,

BOSM Albert Bähr

Datei-Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Nachruf_Gerhard_Sutter.pdf)Nachruf Gerhard Sutter[Mit Bild!]  19.10.2018 23:32

Die Nachwuchsschützen des Schützenbezirk Schwarzwald – Hohenzollern schreiben Geschichte
Erfolgreicher Besuch beim Landesjugendtag in Engstingen / Neckar

23 Teilnehmer starteten am Samstag mit drei vom Bezirksschatzmeister Thomas Braun (SGes Schramberg) gecharterten Bussle zum all jährlichen Landesjugendtag des Württembergischen Schützenbundes nach Engstingen. 14 Jugendliche und ihre Trainer und Betreuer erlebten hier einen aufregenden und kurzweiligen Tag. Bei der Ankunft in Engstingen nahmen die Jugendlichen erst einmal den ganzen Veranstaltungsort in Augenschein. Zuerst schossen sie dann um die Landesjugendkönigswürde in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Lichtgewehr und Bogen. Während des weiteren Morgens konnten die Jugendlichen sich dann mit den weiteren Schützenbezirken auf dem aufgebauten Spieleparcours messen. Ab 14 Uhr startete dann der Festakt mit der Delegiertentagung. Wie bereits allen bekannt war, stand hier der fast komplette Landesjugendausschuss vor der Neuwahl. Bestens organisiert zeigte sich hier der WSV, ohne Probleme wurde in kurzer Zeit das Gremium neu besetzt. Die größte einmalige Überraschung gab es dann unter der Anwesenheit von Bezirksjugendleiter Dennis Gfrörer (SV Bisingen) und dem 1. Bezirksschützenmeister Karl – Heinz Hofmeister (SV Dornhan) bei der Proklamation der einzelnen Landesschützenkönige. Beim Bogen wurde Cedric Küfer von der SG Isenburg – Betra mit 4,6 cm aus der Mitte gemessen zum 3. Ritter gekürt. Im Anschluss gab es eine Riesen Überraschung mit der Luftpistole, hier wurde die mehrmalige deutsche Meisterin mit dem Recurvebogen, Jenny Bleibel mit einem 53 Teiler (SV Dornhan) zur Landesschützenkönigin gewählt. Zum ersten Mal wurde auch der Landesschützenkönig / in mit dem Lichtgewehr ermittelt. Hier holte Fabienne Prunner mit 82 Ringen (SV Dornhan) den Landeskönigtitel. Dem Ganzen die Krone aufgesetzt haben dann noch die Luftgewehrschützen. Landesschützenkönigin wurde hier Lena Kim Heinzelmann mit einem 11 Teiler, ihr zur Seite steht noch der 2. Ritter Nico Wilhelm der einen 102 Teiler erzielte(beide ebenfalls vom SV Dornhan. Mit diesem Erfolg hat nun Lena Kim Heinzelmann im kommenden Jahr beim 61. deutschen Schützentag am 27.April 2018 in Wernigerode einen Startplatz zum Bundesjugendschießen gewonnen. Mit drei Landesschützenkönig/innen – Titeln und einem 2. Ritter sowie einem 3. Ritter setzte sich dann der Tross auf den Nachhause- Weg, was noch bei einem Königsessen im MAC in Balingen feierlich abgerundet wurde. Zur Freude von Bezirksjugendleiter Dennis Gförer wollen wieder alle Jugendlichen am Landesjugendtag 2019 teilnehmen.

Bilder im Anhang!

Datei-Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Bericht_Landesjugendtag_2018.pdf)Bericht_Landesjugendtag_2018.pdf[ ]  23.09.2018 19:29